Terminübersicht 2018

Hier finden Sie unsere Veranstaltungen im Jahr 2018.

3.03.18:Kulinarische Weinprobe Krone Mußbach
3.03.18:Jungweinprobe Generation Pinot
17.03.18:Kulinarische Weinprobe Krone Mußbach
13.-14.04.18: Kenzinger- und Herbolzheimer Weinpräsentation
20.04.18:Weinclubber Party der Generation Pinot im Freiraum Offenburg
18.05.18: Weinkult Breisgau
20.05.18:8. Kenzinger Weinwanderung
13.-15.7.18:13 Breisgauer Weingüter im Rebhisli auf der Landesgartenschau in Lahr
3.-5.08.18:13 Breisgauer Weingüter im Rebhisli auf der Landesgartenschau in Lahr

Seelachs, Gemüsenudeln und Schafskäse-Dip

Rezept des Monats Januar 2018

Dazu empfehlen wir unseren 2015er Riesling MJ Methode Jägle trocken 0,75 l

Eine Portion

  • 30 Gramm Nudeln (Linsen-Pasta, z.B. „Pasta di lenti“ oder andere kurze Nudeln)
  • Meersalz
  • 1 Zucchini (120 g)
  • 150 Gramm Champignon
  • 150 Gramm Alaska Seelachs (Seelachsfilet, Zanderfilet oder TK-Fisch; aus nachhaltigem Fischfang, z.B. MSC-Siegel )
  • 0,5 Limetten
  • 100 Milliliter Hühnerbrühe (klare Hühnerbouillon)
  • 30 Gramm Feta
  • 3 EL Naturjoghurt (3,5 % Fett)
  • 1 TL Ahornsirup
  • 1 TL Tomatenmark
  • Pfeffer (frischer)
  • 0,5 Kästchen Gartenkresse

Zubereitung

  1. Linsen-Pasta in Salzwasser bissfest kochen, etwas kürzer als in der Packungsanweisung beschrieben. Pasta abgießen und kalt abspülen.
  2. Zucchini abspülen, trocken tupfen und in Scheiben schneiden, Pilze putzen und je nach Größe halbieren.
  3. Fischfilet abspülen, trocken tupfen und mit Limettensaft säuern. Bouillon aufkochen. Zucchini und Pilze zugeben und etwa 3 Minuten zugedeckt dünsten. Gemüse zur Seite schieben, Fisch und Limettensaft mit in den Topf geben und alles weitere 3–4 Minuten je nach Dicke des Filets zugedeckt garen.
  4. Feta-Käse grob zerkrümeln und mit Joghurt, Ahornsirup und Tomatenmark pürieren. Dip mit Meersalz und Pfeffer abschmecken, 2 EL davon auf dem Fisch verteilen und großzügig mit Kresseblättchen bestreuen. Nudeln, Gemüse und restlichen Dip vermischen und zum Fisch anrichten.

 

Rindermedaillons mit Schalotten-Himbeer-Confit und Polenta

Rezept des Monats Dezember 2017

Dazu empfehlen wir unseren 2015er Spätburgunder RE unplugged trocken 0,75 l

Für 2 Personen

  • 250 gr.Schalotte
  • 100 gr. Himbeere
  • 2 Rindermedaillons (à 200 g, Filetscheiben, 4 cm dick; am besten Bio)
  • 1 Rosmarin (klein)
  • 2 Stängel Thymian
  • 1 EL Butterschmalz
  • Salz
  • Pfeffer (frisch gemahlen)
  • 100 ml Portwein (oder Traubensaft)
  • 1 Prise Zucker

Für die Polenta: 

  • 75 gr Polenta (Maisgrieß)
  • 75 ml Milch
  • 1 TL Butter
  • 1,5 TL Balsamico Creme (z. B. von Mazzetti, evtl.)

Und so geht´s:

  1. Den Backofen auf 80 Grad, Umluft 60 Grad, Gas kleinste Stufe vorheizen. Schalotten abziehen und in schmale Spalten schneiden. Himbeeren verlesen. Das Fleisch trocken tupfen. Kräuter abspülen, in kleine Ästchen zupfen und an den Rand der Medaillons drücken. Kräuter mit Küchengarn festbinden.
  2. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Medaillons von jeder Seite darin etwa 4 bis 5 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen, in Alufolie wickeln. Im Backofen warm stellen.
  3. Die Schalotten in die Pfanne geben und im Bratfett anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen,
  4. den Portwein dazugießen und einige Minuten einkochen lassen. Himbeeren zugeben, kurz schwenken. Confit mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Für die Polenta:

  1. ml Wasser und Salz aufkochen. Polenta einrieseln lassen. Dabei ständig mit einem Schneebesen rühren, damit sich keine Klümpchen bilden. Bei kleiner Hitze unter gelegentlichem Rühren etwa 10 Minuten zu einem Brei kochen (Vorsicht:
  2. Es spritzt!). Die Polenta ist fertig, wenn sie sich leicht vom Topf löst. Zum Schluss die Milch und Butter unterrühren.
  3. Alles auf vorgewärmten Tellern anrichten und eventuell über die Polenta ein paar Tropfen Balsamico-Creme träufeln.

 

Kalbshaxe an Gemüse-Merlot-Jus

Rezept des Monats November 2017

Dazu empfehlen wir unseren 2016 Merlot QbA trocken 0,75 l

Zutaten für 4 Portionen:

4 Zweige Stangensellerie
4 Karotten, mittel
4 Kalbshaxen in Scheiben
1 Schalotte
Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
4 Eßl. Olivenöl
200 ml Jägle Merlot trocken
200 ml Fleischbouillon
1 Bd Petersilie, glatt
2 Zweige Rosmarin
400 g geschälte Tomaten

Und so geht´s:

1 Stangensellerie und Karotten in etwa ½ cm große Würfelchen schneiden. Die Schalotte schälen und fein hacken.
Die Kalbshaxen mit Salz und Pfeffer würzen. In einem Bräter oder Schmortopf das Olivenöl erhitzen und die Haxen auf beiden Seiten kräftig anbraten. Aus der Pfanne nehmen.

Im Bratensatz Schalotte, Stangensellerie und Karotten anrösten. Merlot und Bouillon dazu gießen und aufkochen. Die Kalbshaxen wieder beifügen und alles zugedeckt auf kleinem bis mittlerem Feuer 45 Minuten schmoren lassen.

Inzwischen die Petersilienblätter und die Rosmarinnadeln von den Zweigen zupfen und fein hacken.

Nach 45 Minuten Schmorzeit die gehackten Kräuter sowie die geschälten Tomaten samt Saft beifügen. Die Kalbshaxen weitere 45 Minuten schmoren lassen; das Fleisch soll so weich sein, dass es sich vom Knochen zu lösen beginnt. Die Sauce am Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.